QUEIRÓN – Gabriel 2011

 34,90

0,75 L ( 46,53 / 1 L)Alk. 14,0 % vol
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage
Unter den 100 besten Weinen der Welt – Wine Merchant Top 100
 

4 vorrätig

Artikelnummer: 01-70-052-02TR Kategorien: , , , , , , Schlagwörter: , , ,

Beschreibung

Aroma: Intensiv mit Noten von reifen schwarzen Früchten, Gewürzen, Kaffee und Feige.

Farbe: Intensiver kirschroter Farbe mit rubinrotem Rande.

Gaumen: Im Mund ist er klassisch, ausgewogen und elegant. Er besitzt edle runde Tannine, ist angenehm und vollmundig.

Gesamtergebnis: Carlos Echapresto, einer der besten Sommelière des Landes schrieb: „Ein Wein mit berauschendem Aroma, geprägt von guter Frucht und sorgfältiger Eichenarbeit.“ Das Preis-/ Leistungsverhältnis ist hervorragend.

Passt zu Grillfleisch, Eintöpfen, Schmorgerichte, Geflügel, herzhaften vegetarischen und veganen Gerichten, sowie reifem Käse.

Schweinebraten
Bücher

Geschichte: In den siebziger Jahren, als ein halbes Dutzend Genossenschaften in der Region ihre Trauben an Bodegas in den beiden anderen Rioja-Gebieten verkauften, begannen Gabriel und seine Frau, Mari Luz Cuevas, Weinberge in der Gegend von Quel zu kaufen. In den achtziger Jahren, als andere Landwirte ihre Weinberge aufgaben, um Mandelbäume anzubauen, die besser bezahlt wurden, oder sich der florierenden Pilzindustrie zuwandten, zog Gabriel buchstäblich in die Berge.

„Mein Vater war ein verrückter Visionär, aber auch sehr weise.“, sagt Leticia Pérez Cuevas.

Das Lieblingsprojekt der Familie ist das Queirón-Projekt und seine Weine, die 2020 auf den Markt kamen. Die älteste und am meisten geschätzte Parzelle ist El Arca. Der erste Wein dieses neuen Projekts war der Queirón de Gabriel Reserva 2011, der bis 2020 im Flaschenregal der Kellerei ruhte.

Bodega: Die Eingangsfassade von Queirón, spiegelt den Werdegang von Gabriel Pérez, einem Erzeuger und Winzer mit mehr als vier Jahrzehnten Erfahrung in der Welt des Weins, gut wider. Hinter dieser Fassade, die sich diskret in die Stein-, Ziegel- und Holzlandschaft eines im 18. Jahrhundert errichteten Viertels mit bis zu 350 Kellern einfügt, verbirgt sich die gewissenhafte Arbeit, die Gabriel über ein Jahrzehnt hinweg geleistet hat, um ein modernes, vierstöckiges Weingut zu errichten, das die traditionelle Bauweise von Quel, seinem Heimatdorf, beibehält.

Weinregion: Überzeugt vom Potenzial eines Gebiets, in dem schon immer Wein angebaut wurde, pflanzte Pérez Tempranillo in 800 m Höhe in La Pasada an, einem 10 Hektar großen, zerklüfteten Gelände mit sandig-lehmigen Böden und steilen Hängen am Rande des Anbaugebiets Sierra de Yerga, wo das atlantische und kontinentale Klima mit dem Licht des Mittelmeers zusammentreffen. Heute wird in Queirón weiterhin Tempranillo in den Höhenlagen angebaut, aber es werden auch Terrassen für den Anbau von weißem Maturana zurückgewonnen.

Prämien

92/100

Guia Peñín

94/100

Robert Parker

95/100

Decanter

Das könnte dir auch gefallen …